Rückblick zum letzten Rennen meiner Saison 2016:

Vincent Größer Dritter beim Rhein-Ahr-Triathlon

Athlet des TriTeam Gießen überzeugt auf Olympischer Distanz

 

 

550 Starter, 2,8 km Schwimmen rheinabwärts, 45 km Radfahren auf selektivem Kurs und 10,5 km Laufen entlang der Rheinpromenade. So lauteten die reinen Fakten des 24. Rhein-Ahr-Triathlons, der am vergangenen Sonntag in Remagen, unweit des Friedensmuseums Brücke von Remagen, ausgetragen wurde. Pünktlich um 10:00 Uhr bestiegen die angereisten Athleten die Rheinfähre, um knapp 3 km rheinaufwärts zum Start der Schwimmstrecke gebracht zu werden. Bei schönstem Spätsommerwetter erfolgte eine halbe Stunde später der Startschuss und die mehr als 500 Triathleten stürzten sich von der Fähre in den Rhein, um 2,8 km mit der Strömung des Flusses wieder zurück nach Remagen zu schwimmen. Unter ihnen auch Vincent Größer, Triathlon Team Gießen, der mit diesem Wettkampf die bislang so erfolgreiche Saison abschließen wollte. Relativ schnell setzte sich der Favorit auf den Gesamtsieg, Marc Trautmann vom DJK Dudweiler, vom Rest des Feldes ab. Dahinter reihte sich Größer in einer Verfolgergruppe ein und entstieg auf Platz 8 liegend nach 20:39 min. dem Wasser, um sich auf den relativ langen Weg in die Wechselzone zu machen. Schnell hatte der 19-jährige Medizinstudent einige Plätze auf dem Rad gut gemacht. Der äußerst selektive Radkurs, der den Athleten mit mehr als 500 Höhenmeter auf 45 km alles abverlangte, kam dem Fernwälder entgegen, konnte er doch hier seine große Stärke auf der Zeitfahrmaschine am besten in Szene setzen. Am langen Anstieg die Rheinberge hinauf hatte er dann auch seinen Rückstand auf die beiden Führenden, Marc Trautmann und Paul Stimmel, Mitglied der 1. Bundesliga-Mannschaft vom Rowe Triathlon Team auf weniger als eine Minute reduziert. Ausgangs der zweiten Runde hatte Größer dann auch Stimmel gestellt und bog mit kleinem Vorsprung auf Rang 2 liegend in die Wechselzone ein. 3 Runden à 3,5 km entlang des Rheins und durch die Remagener Altstadt lagen nun noch vor den Athleten, weit voraus der spätere Sieger, Marc Trautmann, Mitglied des DTU Triathlon Nationalkaders. Vincent Größer hielt zunächst seinen Vorsprung auf Stimmel, der ausgangs von Runde 1 noch immer ca. 40 Sekunden betrug. Spätestens nach der Hälfte der Laufdistanz machte sich bei Größer jedoch ein wenig der Substanzverlust bemerkbar und Stimmel kämpfte sich Meter um Meter an den Fernwälder heran und zog schließlich 3 km vor dem Ziel an ihm vorbei. In einer guten Laufzeit von 39:19 min. für die 10,5 km und einer Gesamtzeit von 2:16:18 Stunden sicherte sich Größer am Ende Rang 3 und konnte sich über Preisgeld und Geschenk ebenso freuen, wie über einen äußerst gelungenen Saisonabschluss. „Heute konnte ich in allen drei Disziplinen konstant gute Leistungen abrufen und ich bin sehr glücklich über den Verlauf der Saison nach Verletzungspech im Februar“, bilanzierte Größer am Ende dann auch sichtlich stolz über das Erreichte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0