Sieg beim Schlosstriathlon Moritzburg! Hier der Bericht zum Rennen:

Größer mit Sieg und Streckenrekord in Moritzburg

Beeindruckende Serie mit Sieg Nummer 5 fortgesetzt

 

1,5 km Schwimmen, 40 km Radfahren und 10 km Laufen in 1:55:05 Stunden bedeuteten nicht nur Platz 1 mit über 7 Minuten Vorsprung, sondern auch neuen Streckenrekord auf der Olympischen Distanz beim 16. Schloss-Triathlon im sächsischen Moritzburg. Vincent Größer, Triathlon Team Gießen setzt seine beeindruckende Serie in dieser Saison mit dem 5. Sieg im 5. Einzelrennen fort und gewinnt in beeindruckender Manier beim prestigeträchtigen Triathlon in Sachsen. „Groß, größer, Vincent!“, so wurde der 20-Jährige im Ziel vom Moderator der Veranstaltung und den vielen Zuschauern begrüßt. Vorher hatte er das wohl beste Rennen in seiner noch jungen Karriere über die Olympische Distanz gezeigt, mehr als 500 Starter hinter sich gelassen und über alle 3 Disziplinen Top-Leistungen gezeigt. Bei besten äußeren Bedingungen erfolgte am vergangenen Sonntag der Startschuss aus einer 200 Jahre alten Kanone und die Athleten stürzten sich in den Schlossteich des barocken Moritzburger Schlosses, unweit der sächsischen Hauptstadt Dresden. Da die Wassertemperatur mit 22,8° knapp über dem Limit von 22° lag mussten die 1.500 Meter ohne Neoprenanzug geschwommen werden, was zunächst deutlich langsamere Schwimmzeiten erwarten ließ. Mit exakt 22:00 Minuten tatsächlich rund 1:30 Minuten langsamer als im Vorjahr, entstieg Größer auf Platz 2 liegend das Wasser und nach einem schnellen Wechsel hatte er bereits ausgangs der Wechselzone die Führung übernommen. Was folgte, war erneut eine Demonstration der Stärke auf der Zeitfahrmaschine, wie sie so in 16 Jahren Schlosstriathlon in Moritzburg noch nicht gesehen wurde. Die erste von beiden Radrunden noch mit verhaltenem Tempo, drehte Größer dann in Runde 2 voll auf und hämmerte einen Schnitt von über 45 km/h in den heißen Asphalt. Mit 54:48 Minuten für 40,2 km und mit mehr als 5 Minuten Vorsprung auf den Zweitplatzierten hatte Vincent am Ende auch hier einen neuen Rekord aufgestellt und bog als Gesamtführender in die Wechselzone ein. Trotz des komfortablen Vorsprungs legte der Medizinstudent aus Fernwald ein beachtliches Tempo auf der Laufstrecke vor und mit dem zweitbesten Laufsplit von exakt 36:00 Minuten für die 10 km kam er als ungefährdeter Sieger des 16. Schlosstriathlons in der Gesamtzeit von 1:55:05 Stunden im Ziel an. 7 Minuten und 30 Sekunden verstrichen, ehe mit Andreas Jalowi vom Triathlonverein Dresden nach 2:02:35 Stunden der Zweite die Ziellinie überquerte, knapp vor Rajko Sickert vom gastgebenden Moritzburger TV, der sich in 2:02:48 Stunden Platz 3 sicherte. Bei den Frauen siegte mit Simone Bürli vom Ausdauerteam Dresden eine Lokalmatadorin in der guten Gesamtzeit von 2:19:25 Stunden. Nächster Höhepunkt für Vincent Größer, für den es gilt die aktuelle Form zu konservieren, ist die Hessische Meisterschaft im Triathlon Olympische Distanz, die im Rahmen des Edersee-Triathlons am 8. Juli in Waldeck ausgetragen wird. Dort wartet eine anspruchsvolle 42 km lange mit 600 Höhenmertern gespickte Radrunde auf die Athleten, die ihm ausgesprochen gut liegen sollte und ihn zu einem der Favoriten auf den Gewinn des Hessentitels macht.